Lisa liebt: die eigene Handschrift am Computer




Erst kürzlich hab ich ein Online-Tool gefunden, mit dem man seine eigene Handschrift in eine Vektor-Font verwandeln kann. Es gibt einige Websites, die dies anbieten - hier hab's ich gemacht und es hat super funktioniert!

Wichtige Info, bevor Ihr euch das Template ausdruckt: Geht sicher, dass Ihr auch alle Umlaute sowie das scharfe S und die Sonderzeichen, die Ihr braucht, hinzufügt.

Ausdrucken - Template ausfüllen - scannen - konvertieren  - fertig! Geht wirklich ganz einfach!

Wozu man das braucht? Ich finde toll, dass man damit Drucksorten personalisieren kann und niemals Probleme mit dem Copyright bekommt! Außerdem liebe, liebe, liebe ich alles, was mit Typographie zu tun hat!

Wir haben Leonas Lieblingsspruch in "Lisaitalic" geschrieben und gerahmt.



Das Zitat stammt aus dem Kinderfilm "Oh wie schön ist Panama", den ich ganz nebenbei allen Mamas für ihre Zwerge ans Herz lege (die meisten kennen ihn oder das Buch wahrscheinlich sowieso). Leona liebt ihn und die Botschaft, die über den Film transportiert wird, find auch ich einfach ganz wundervoll.

Lieben Gruß,




CONVERSATION

6 Kommentare:

  1. Wow, danke für den tollen Tipp!
    LG und ein schönes Wochenende :-)

    AntwortenLöschen
  2. Ooooooh eine wunderschöne Idee, das kann ich mir auch ganz toll als Geschenk vorstellen ganz, ganz toll ;o)

    Liebste Grüße und danke für Deinen tollen Tipp ♥
    Petra

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,

    das ist ja mal eine tolle Idee, ich habe noch nie vorher von sowas gehört.
    Dein Blog gefällt mir übrigens sehr gut, auch die Bilder sind schön in Szene gesetzt!
    Liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
  4. Das ist eine tolle Idee! Wenn ich mich besser mit dem Computer auskennen würde, würde ich es einmal ausprobieren.

    Liebe Grüße Irene

    AntwortenLöschen
  5. Wow, super! Danke für den Tipp! Und P.S.: Genialer Spruch. ;-)
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  6. An den Spruch kann ich mich gar nicht mehr erinnern, dabei habe ich die Janosch-Geschichten allen meinen vier Söhnen vorgelesen. Den Handschriften-Link habe ich mir gleich mal kopiert, das probiere ich aus.
    herzlich Judika

    AntwortenLöschen