DIY: Tadaa...der NEUE! oder: ein selbstgemachtes Katzenbett aus einer alten Lade



Hallo zusammen! Der Mann im Haus hat endlich Verstärkung bekommen! Ich darf euch vorstellen - PEPPER! Vor einem Monat ist er bei uns eingezogen und fühlt sich sichtlich wohl (so wohl, dass er nicht mal beim Fotoshooting die Augen ganz aufbekommt..). Sogar an Emilias Umgangsweise hat er sich schon gewöhnt und das soll was heißen ;-)




Peppers Schlafplatz ist eine alte Holz-Schublade. Und die hat eine lange Geschichte, denn sie war Teil meines ersten Kinderzimmers! Der dazugehörige Schreibtisch wurde von meinen Eltern erst kürzlich ausrangiert, aber zwei Laden konnte ich noch retten! Die eine wurde weiß lackiert und beherbergt nun Emmis Duplo und die andere bekam einen matten, schwarzen Anstrich und hat als Katzenbett ihre neue Bestimmung gefunden. Beide Kisten hab ich mit Rollen versehen.






Inspiriert von meinem letzten Posting und dem neu gewonnenen Wissen, dass Kreide auch super auf schwarzem Lack hält (und sich sogar problemlos wieder abwischen lässt), habe ich die Lade noch mit Peppers Namen verziert. Decke rein - fertig! Er liebt sein gemütliches DIY-Katzenbett und zur Freude des Hausherren zieht er es auch der heiligen Couch vor!


Lieben Gruß








CONVERSATION

2 Kommentare:

  1. Hallo Lisa,
    wie praktisch so ein Bettchen auf Rollen, so kann er in seinem eigenen Bett mitten im Geschehen sein.
    Lg. Irene
    www.moliba.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Lisa!

    Sehr cooler Blog und einfallsreiche Idee mit dem Schubladen-Katzenbett. Gefällt mir wirklich sehr gut! Auch von der Qualität der Bilder bin ich sehr beeindruckt ... Alles in allem ein sehr gelungener Blog!

    Ich habe letztens ebenfalls einen Blog über das Katzenbett meines Kuscheltigers gemacht. Würde mich freuen, wenn du mal vorbeischauen würdest und mir ein Feedback geben könntest.

    katzenprodukte

    Schöne Grüße - Fabien

    AntwortenLöschen