DIY/KINDERKRAM: T-Shirt-Upgrade mit einer Apfel-Applikation (und das geht ohne Nähmaschine)



Kennt ihr den Boden-Versand? Die Kinderkollektion ist ja jede Saison wieder ein großes Highlight (Leona kennt den Katalog auswendig...) und trifft genau unseren Geschmack! Ich bin bis jetzt immer davon ausgegangen, dass die Kleidung organic ist und hab die relativ hohen Preise für mich immer dadurch gerechtfertigt. Leider ist dem nicht so! Aber es gibt ja mittlerweile genug Alternativen, die schadstofffreie Kleidung ohne chemische Weichmacher und giftige Farbstoffe garantieren.

Ich schätze es sehr, dass es bei uns im Familien- und Freundeskreis so viele Mädchen gibt und vor allem Emilia so viel Second-Hand-Kleidung "erbt". Die Sachen wurden  meistens bereits mehrmals getragen  - so ist hoffentlich ein Großteil der Farbstoffe und Chemikalien schon ausgewaschen! Oft sehen die Stücke auch noch aus wie neu, da sie ja in diesem Alter nicht länger als eine Saison passen.

Natürlich gibt es auch die ein oder anderen Teile, die nicht mehr ganz up to date sind. Die hätte ich früher wahrscheinlich aussortiert. Jetzt aber hab ich das Applizieren für mich entdeckt! Ich mag großflächige Applikationen und Mustermix besonders gerne. Dazu sammle ich schöne Jersey-Reste von Kleidung, die nicht mehr zu retten ist.


 Dieses T-Shirt hätte vermutlich früher keine Chance mehr bekommen. Die große Glitzermasche links unten in Rosa und Silber geht ja gar nicht (mehr)! Für diese Fläche passte ein Apfel-Motiv perfekt!


So funktioniert's:

1) Motiv wählen (bei der Google-Bildersuche findet man massenhaft Inspiration)
2) Auf dem Stoff vormalen - am besten mit Schneiderkreide
3) Ausschneiden
4) Mit Textilkleber auf das Shirt kleben
5) Mit Steppstich annähen

Der Steppstich gefällt mir besonders gut, vor allem beim Blatt, wo ich einen dunkleren Farbton für das Nähgarn verwendet habe. Die Unregelmäßigkeit meiner Stiche stört hier gar nicht - im Gegenteil! Es unterstreicht den DIY-Charakter (red ich mir jetzt halt mal ein ;-)!
  
Bei der nächsten Applikation probiere ich doppelseitiges Klebevlies. Da fällt das Ausschneiden wahrscheinlich noch einfacher und ich spar mir den Textilkleber.

Emmi liebt ihre "neuen" Shirts ganz besonders! Sie war ja schließlich auch bei der Entstehung dabei, hat jeden Schritt genau verfolgt und konnte die Fertigstellung kaum erwarten :-)


Also ran an die Nadel und rettet die Shirts!

Lieben Gruß


PS: Hier schreibt ein ABSOLUTER Näh-Laie! Es gibt mit Sicherheit Applizier-Methoden, die etwas professioneller sind ;-)

CONVERSATION

5 Kommentare:

  1. Das sieht wirklich toll aus, vielen Dank für die Inspiration!

    LG
    Saskia

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja wieder einmal eine Spitzenidee! Ich habe eh was zum auspeppen!
    Lg. Irene (moliba)

    AntwortenLöschen
  3. Sieht wirklich zauberhaft aus, der Apfel auf dem gestreiften Shirt!!!!
    Ja du hast recht, doppelseitiges Vlies zum Aufbügeln geht am besten - Motiv durch das Vlies abpausen, das ganze Stück abschneiden, auf den Stoff bügeln und dann erst ausschneiden (mit der Zeit kommt die Weisheit und die Faulheit siegt - warum einen Arbeitsschritt zuviel machen? nur nicht die gute Stoffschere benutzen)
    Viel Spass beim Kleidung aufpeppen!
    LG
    Manuela

    AntwortenLöschen
  4. jaja, der liebe boden-katalog. hab einmal im super-duper-abverkauf ein t-shirt um -70 % für meine kleine gekauft. die applikation ist wirklich süß, aber die qualität des stoffes hat mich nicht überzeugt. da halt ichs lieber wie du und pimpe alte t-shirts mit stoffresten auf. LG anita

    AntwortenLöschen
  5. Supertoll! Boden-Kataloge waren auch für mich eine Offenbarung, aber ich bevorzuge trotzdem das aufgepimpte Apfelshirt. Es ist so hübsch, ökologisch und preiswert. Besser geht nicht.

    AntwortenLöschen