DIY/WEIHNACHTEN: Ein Adventkranz aus Beton mit Kupfer-Muffen oder ein Kerzenständer mit Zusatznutzen





Wie letzte Woche schon gesagt, Ideen zum Thema Beton schwirren mir schon länger im Kopf herum. Am vergangenen Freitag bin ich's dann mit Verstärkung von meinem Mann und Leona endlich angegangen. Und zwar am Küchenboden, weil wir erst dazu gekommen sind, als es dunkel wurde. Also liebe Leser ohne Garten oder Balkon: Es funktioniert auch indoor wunderbar - Zeitungspapier unterlegen und los geht's.

Mit Blitzzement geht das wirklich komplett problemlos (ich hab den "5 Minuten Mörtel" von Lugato verwendet).


Heute zeig ich euch DIY No. 1: unseren Beton-Adventskranz! Letztes Jahr war er ganz schlicht und aus Moos [klick] und heuer bleiben wir auch dem Motto "weniger ist mehr" treu.

Beton ist ja in Sachen Interior nach wie vor ein Dauerbrenner und Kupfer sowieso der Trend 2014. Die Kombination mit Kiefernzapfen gibt dem Ganzen auch noch etwas Rustikales - perfekt, damit es nicht zu steril wird!




Die Grundform ist eine Eisdose, in die ich acht Joghurtbecher - jeweils zwei übereinander - gestellt habe. In die Becher kommt die erste Ladung Beton rein. Bevor der Beton ganz trocken ist, schnell die Kupfer-Muffen draufstecken (Achtung, das geht sehr schnell). Danach wird eine weitere Masse Beton in die Eisdose gegossen. Gut trocknen lassen, die fertigen Kerzenständer und Joghurtbecher rausnehmen, und die Form aus der Eisdose lösen. Ging überraschend einfach und lässt sich ganz leicht lösen!





Rund um den Kerzenständer hab ich einen Kranz aus Kiefernzapfen (einfach mit Draht umwickelt und aneinander gereiht) gemacht - damit es sich auch wirklich um einen AdventsKRANZ handelt.




Das Beste daran ist, dass der Kerzenständer das ganze Jahr über verwendet werden kann, auch mal ohne Form und einzeln arrangiert! Die liebe Sonja von arsprototo hat mir mal geschrieben, sie liebe Dinge mit Zusatznutzen. Oh ja, ich mag das auch :-)





All jenen, die so großen Respekt vor dem Material wie ich haben, sei gesagt: Das ist komplett unbegründet! Es ist ganz einfach, damit zu arbeiten, man bekommt schnell ein Gefühl, wann das Verhältnis zwischen Wasser und Mörtel passt. Einfach trauen :-)



Ab damit zum Creadienstag!

Lieben Gruß


CONVERSATION

11 Kommentare:

  1. Der ist wirklich toll gelungen.
    Lg Zwirbeline

    AntwortenLöschen
  2. Danke für diese wunderbare Inspiration! Dein Adventskranz ist wunderschön geworden und geht eindeutig in die Richtung, in die ich dieses Jahr auch wollte: Schlicht, edel und nicht so ausladend. Jetzt muss ich das nur noch für uns umsetzen :)
    Viele Grüße,
    Marina

    AntwortenLöschen
  3. Wow, das ist richtig cool!!! :) Die Idee mit den Kupfermuffen ist absolut genial.
    Ich hoffe ich finde bald die Zeit das auch mal auszuprobieren.
    Danke für die Anregung. :)
    LG Julia

    AntwortenLöschen
  4. Ja, genau, Zusatzutzen sind wunderbar! Lustig ist, dass ich eben aus dem Baumarkt zurück gekommen bin mit solchen Kupferrohrdingern für einen Beton-Kerzenständer. Das kann ich mir jetzt sparen – besser krieg ich's nicht hin. Ich find Deinen Alternativkranz großartig, modern, edel und sehr zeitgemäß. Besser geht nicht.
    Ganz liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  5. Dieses tolle Stückchen ist wirklich ein Kunststückchen ....
    Wow.
    Hätte ich auch gerne auf dem Tisch.
    LG vonKarin

    AntwortenLöschen
  6. dein Kerzenständer mit Adventskranzpotenzial ist klasse !
    ich mag die pure, schlichte Betonoptik - und die verschiedenen Verwendungsmöglichkeiten

    lieben Gruß
    Uta

    AntwortenLöschen
  7. Superschön. Was man alles aus Beton machen kann. Zusammen mit dem Kupfer ganz toll.
    LG Steffi

    AntwortenLöschen
  8. Hallöchen Lisa,

    ich liebe Beton nur dieses Kupfer will irgend wie nicht an mich ran ;o), bei anderen sieht es immer so schön aus aber ich schrecke beim Kauf doch immer wieder zurück-seltsam ;o)

    ganz toll ist Dein "Kranz" geworden.
    Liebste Grüße Petra

    AntwortenLöschen
  9. So etwas ähnliches (odersogar deine?) habe ich mal auf Pinterest gesehen und fand die Idee super. Es sind wirklich sehr toll aus! Die Mischung aus Beton und Kupfer mag ich ohnehin sehr sehr gern.
    Liebe Grüße,
    Luisa

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Lisa,
    du bist meine Heldin und hast mich wieder einmal zum nachmachen angeregt. Das habt ihr wirklich sehr gut hingekriegt :-)
    Lg. Irene (www.moliba.blogspot.com)

    AntwortenLöschen
  11. Ohhh, wir schön!! für dieses Jahr müsste das noch zu schaffen sein! :-) woher sind denn die Kupfer-Muffen?

    Viele Grüße, Bettina

    AntwortenLöschen