Fadenbild mit Initialen auf einer Altholz-Platte



Schon damals als Kind, als ich mit meiner Mama manchmal auf Flohmärkten unterwegs war, haben sie mich fasziniert, die - ja wie heißen sie nun eigentlich? Diese Frage stellte ich mir zu Beginn dieses Blogposts. Zuerst dachte ich: vielleicht "Nail Art"? Ooops, das ist ja gaaaaaanz was anderes :-) Über den Begriff "Nagelbild" bin ich schließlich zur korrekten Bezeichnung "Fadenbild" gekommen.

Heute geht es also um Fadenbilder. Vielleicht habt ihr unsere selbstgemachten Buchstaben schon in einem der vorigen Postings an der Wand entdeckt? DIY-Projekte wie diese mögen wir besonders gern, denn in nicht einmal zehn Minuten war das erste Bild fertig. Und was auch super ist: Die Ausführung ist absolut (groß-)kindertauglich! Also, sobald eure Sprösslinge mit einem Hammer umgehen können, steht diesem DIY nichts mehr im Wege.



Man nehme:

ein Holzbrett
zahlreiche Nägel
Hammer
Garn
Schere

So geht's:

Ihr könnt euer Motiv in gewünschter Größe ausdrucken und aufs Holzbrett legen. Dann die Nägel in gleichem Abstand hineinschlagen (das Papier kann man nachher gut runterreißen). Für die Initialen war keine Vorlage notwendig, das funktioniert auch nach Augenmaß. Zu guter Letzt den Faden anbinden und um die Nägel herumwickeln. Da gibt es viele verschiedene Varianten - wir haben uns für etwas Kreuzähnliches entschieden. Faden anbinden, abschneiden, fertig! 







Und falls ihr euch fragt, wo wir das alte Holz immer herzaubern - tadaaa, hier ist unsere Quelle: unser Brennholz beim alten Stadl birgt wahre Schätze :-)



Die Idee schicken wir zum Creadienstag, wo ihr noch viel mehr Inspiration und Ideen findet!


Lieben Gruß


CONVERSATION

10 Kommentare:

  1. eine tolle Idee! Und so dekorativ..
    LG aus der Holledau, Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Hach, schön geworden!
    Für mich als Buchstaben-Fan das ideale DIY!

    Liebe Grüße,
    Moni

    AntwortenLöschen
  3. ich mag die Kombination aus Holz und Garn
    da gibt's so viele Möglichkeiten, wie man die Fäden spannen kann, welche Farbe etc.
    ich glaube, das werde ich demnächst doch mal endlich ausprobieren
    danke für's Erinnern

    lieben Gruß
    Uta

    AntwortenLöschen
  4. ... ich denke, ich werde meine Holzstapel auch mal auf links ziehen :-)

    Tolle Idee!

    Liebe Grüße ... Frauke

    AntwortenLöschen
  5. Wow, so einfach und so schön. Wieder einmal eine super Idee und bei dem tollen Holzlager kommt da sicher noch so einiges. Ich komme dich bald einmal, mit einem großen Auto besuchen :-)
    Lg. Irene (MoLiBa)

    AntwortenLöschen
  6. Schönes DIY, das wäre was für unser Schlafzimmer :)

    AntwortenLöschen
  7. Ohhh cool! Genau das Richtige für meine neuen Bilderleisten..
    Ich brauch ein Brett! Ein BRETT! *such und wohl*
    Im Garten muss doch irgendwo ein schönes Brett sein...

    Danke fürs Zeigen!

    Ganz viele liebe Grüße!

    Franzy

    AntwortenLöschen
  8. Wie toll!!! Was man aus einem Brett alles machen kann - hmm ich denke ich muss beim nächsten Eltern-Besuch mal beim Holzstapel vorbei schauen :-)
    Alles Liebe,
    Doris

    AntwortenLöschen
  9. Hallo ihr beiden!
    Was für eine tolle Dekoidee! Mit dem schönen Holzbrett sieht das echt toll aus. Ich kann mich erinnern, in der ersten, zweiten Klasse haben wir soetwas ähnliches mal im Werkunterricht gemacht. Super, wenn man so ein tolles Holzlager hat :-)

    Herzliche Grüße
    Daniela!

    AntwortenLöschen
  10. Hallo,
    ich glaube, das brauche ich auch. Mal schauen, wo ich ein bisschen Altholz herbekomme.
    Wäre was für meine Y Sammlung :) LG Yna

    AntwortenLöschen