Geht doch: Heute gibt's Pilzrisotto




Um Risotto bin ich sicher ein paar Jährchen herumgeschlichen, vollster Ehrfurcht! Und wenn dann selten, aber doch jemand im Verwandten- oder Freundeskreis dieses Gericht aufgetischt hatte, dann gab es viiiiiiiel Lob und noch mehr Anerkennung.
Irgendwann habe ich dann eine Packung Risottoreis gekauft und das Rezept, das auf der Verpackung abgedruckt war, einfach probiert. Die Betonung liegt auf "einfach", denn von schwierig keine Spur.

Einige Jahre und viele Risotto-Varianten später kann ich euch drei Dinge sagen:
1) Nimm Risottoreis! Nur damit funktioniert es!
2) Hab Geduld und werde nicht müde zu rühren!
3) ein Risotto mit Pilzen schmeckt am besten (mir jedenfalls) ;-)

und deshalb gibt's heute ein Champignon-Risotto-Rezept, das aber genauso gut mit Stein-, Austernpilzen oder Kräuterseitlingen gelingt. Ursprünglich war es ein Jamie-Oliver-Gericht, das aber nach und nach etwas abgeändert wurde. 


 Pilzrisotto
 (für vier Personen)


Olivenöl
1 Zwiebel
1 Stangensellerie
500g Champignons
2 Zweige Rosmarin
300g Risottoreis (unbedingt Risottoreis!)
Salz und Pfeffer
125ml Weißwein
500ml heißes Wasser
500ml Gemüsebrühe
2 Knoblauchzehen
etwas Thymian
etwas Petersilie
20g Butter
50g Parmesan frisch und grob gerieben



Zwiebel und Stangensellerie klein schneiden, Pilzen teilweise klein und in Scheiben schneiden.

Olivenöl erhitzen und den Reis darin glasig dünsten. Den gehackten Rosmarin dazugeben. Mit etwas Weißwein ablöschen. Suppenwürfel hinzugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen.
Umrühren, bis der Wein aufgesogen ist. Dann den ersten Schöpfer heiße Gemüsebrühe hinzugeben und solange rühren bis auch die Brühe aufgesogen ist. Als Drittes ist ein Schöpfer Wasser an der Reihe. Das Prozedere – abwechselnd mit einem Schuss Wein, einem Schöpfer Brühe und einem Schöpfer Wasser – die nächsten 15 bis 20 Minuten wiederholen. Hier muss man etwas geduldig sein. Die Flüssigkeiten dürfen erst hinzugegeben werden, wenn die Konsistenz des Reises schön cremig ist.

Währenddessen die Hälfte der Champignons in einer Pfanne mit einem Schuss Olivenöl erhitzen. Salz, Pfeffer und den Knoblauch (gepresst) hinzugeben. Mit etwas Thymian würzen.

Die andere Hälfte der Champignons unter den Reis rühren und mit dem restlichen Thymian würzen. Butter einrühren und Parmesan darüber streuen. Zuletzt noch die Petersilie darunter mischen.

Das Risotto auf den Teller anrichten und die Pilze aus der Pfanne darüber streuen. Fertig!


Guten Appetit meine Lieben!


Lieben Gruß


CONVERSATION

2 Kommentare:

  1. Hallo Lisa,
    ich liebe Risotto und danke dir für das Rezept. Bei mir dauert das ganze leider immer viel länger als angegeben, statt 20min dauert es ca. 40 (vielleicht weil wir es ein bisschen weicher mögen).
    Dein Rezept werde ich bald einmal probieren, dass Wetter ist ja ideal für Pilzrisotto :-)
    Lg. Irene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast du Recht! Passend zum Wetter könnte man täglich Pilzrisotto essen! Lieben Gruß Lisa

      Löschen