Eine Wand voller Schätze




Gleich vorne hinweg - wir hatten in unserem alten Zuhause viele, richtig viele Bilder an den Wänden. Ich fotografiere leidenschaftlich gerne, da bringt man über die Jahre schon mal einiges an schönen Motiven zusammen. Dazu kommt, dass unsere beiden Mädels es lieben, zu malen und zu zeichnen und ich von ihrer Kinderkunst so angetan bin, dass ich am liebsten jedes ihrer Werke aufhängen würde.

Als wir übersiedelt sind und ich die Fülle an Bildern und Rahmen sah, wusste ich, dass wir im neuen Haus etwas koordinierter vorgehen mussten. Außerdem schwor ich mir, dass auch ein paar Wände weiß bleiben mussten, denn auch das tut dem Auge gut.


https://www.pinterest.com/pin/506584658065384757/
Fotonachweis: https://www.pinterest.com/pin/506584658065384757/

Inspiriert von dieser Bilderwand (Bild oberhalb), die ich in der Zeitschrift "Schöner Wohnen" entdeckt habe, beschloss ich eine ganze Wand (nur am Boden reihen sich ein paar Besta-Regale aneinander) meinen Lieblingsbildern zu widmen.
Danach habe ich mir zahlreiche Gallery Walls auf Pinterest (hier geht's zu meinem Board) genauer angesehen und mir überlegt, wie ich trotz der vielen Formen, Farben und Motiven Harmonie reinbringen könnte.

Schließlich hab ich mich unter Berücksichtigung folgender Grundsätze ans Werk gemacht:

1) die Rahmen dürfen nur schwarz, weiß oder holzfarben sein

2) die Farben blau und grün sollten sich wiederholen 

3) die Bilder dürfen nicht zu nah aneinander hängen, damit jedes einzelne noch für sich wirken kann

4) es muss eine gute Mischung aus Fotografie und Kunst sein



Ich habe zuerst das große Bild von meinen Mädels in die Mitte gehängt und mich dann nach links und später nach rechts gearbeitet. Zugegeben: Es hat schon etwas gedauert, bis ich mit dem Ergebnis zufrieden war (und ein paar Löcher zu viel in der frisch verputzen und gestrichenen Wand waren es wohl auch...). Aber der Aufwand hat sich gelohnt! Es ist ein echter Hingucker geworden und der Raum sieht auch viel größer aus!


Im nächsten Posting zeig ich euch die Verwandlung des gesamten Esszimmers! Eins meiner liebsten Vorher-Nachher (ich glaube, das sag ich bei jedem Raum ;-)!


Lieben Gruß
Lisa

CONVERSATION

6 Kommentare:

  1. Liebe Lisa,

    ich steh total auf eure Wand! Die sieht einfach wunderbar aus. An das Bild, in der Zeitschrift "Schöner Wohnen", habe ich auch gleich denken müssen, als ich deine Bilder auf Instagram gesehen hab :)

    Ich freue mich auf den nächsten Post!

    Ganz liebe Grüße
    Lisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Lisa, danke für die lieben Worte! Lieben Gruß Lisa

      Löschen
  2. Die Wand gefällt mir super gut. Es ist tatsächlich eine Kunst so viele verschiedene Arten und Größen von Bildern zusammen aufzuhängen. Das Projekt ist dir aber sehr sehr gut gelungen.
    Liebste Grüße
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Eva! Ich hab es mir anfangs etwas einfacher vorgestellt, aber es hat dann doch relativ lange gedauert! Lieben Gruß Lisa

      Löschen
  3. Die Wand ist richtig toll geworden, ich selber bin auch ein (Klein)-Kunstsammler und bin immer fasziniert von solchen Wänden. Vor allem ist es schön mal wieder eine richtige Kunstwand zu sehen bei diesem ganzen Art-Typo-Print-Poster-Trend der im Moment ja sehr angesagt ist. Einige Sachen sind hier sicher auch ganz hübsch und dekorativ aber eben doch eigentlich keine Kunst. Die Hängung ist perfekt gelungen, da tue ich mich auch immer schwer mit und habe auch schon öfter umgehängt. Im Wohnzimmer habe ich mich an ein quadratisches Raster gehalten also alle Bilder so gehängt das sie im ganzen ein Quadrat ergeben. Bin schon auf das Esszimmer gespannt. Viele Grüße Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Kathrin, da sprichst du mir aus der Seele! Nichts gegen Typo-Art-Prints, aber ausschließlich? Individuelle Kunst macht ein Zuhause so richtig einzigartig! Lieben Lisa

      Löschen