Das 1-Euro-DIY: Von der Mullwindel zum Sommertop


Vor allem auf Instagram hab ich in der letzten Zeit immer öfter Mullwindelstoff gesehen. Ob als Lätzchen, Schal oder auch Rock (das wird mein nächstes Projekt :-). In wunderschönen Beerentönen, Blau oder Grau. Ich trau mich fast sagen, dass sich daraus ein Trend am Kindermodensektor entwickeln könnte. In diversen kleinen Onlineshops hab ich mir die Schals, die nichts weiter als eine gefärbte Stoffwindel sind, schon mal genau angesehen und mich über den doch sehr hohen Preis gewundert - 25 Euro aufwärts für ein Stück Stoff find ich definitiv überzogen. Das können wir auch selbst :-) (Textilfarbe in total schönen Tönen gibt es übrigens von Weja).

Da ich mir erst kürzlich wieder eine Packung Mullwindeln gekauft habe (sie sind ja die einzig wahren Geschirrtücher - siehe hier [klick]), dacht ich mir spontan, ich probier mal ein leichtes Sommershirt für Emmi aus.

Gleich mal vorne weg: Ich bin ein ABSOLUTER Nählaie! Ich hab mir einfach ein Shirt von Emmi genommen und nach Gefühl zugeschnitten und es hat glücklicherweise funtkioniert! Eine halbe Stunde später war sie fertig: Emmis neue Sommerbluse. Total angenehm auf der Haut - sie war begeistert!


Leider kann ich euch jetzt nicht mit einem Schnitt aushelfen - aber probiert einfach mal! Der Mullwindelstoff verzeiht einem so manchnen Fehler ;-) Emmi trägt 104/110 und ich bin gut mit einer Windel ausgekommen.

Einen Tipp kann ich euch allerdings geben: Wascht die Mullwindel, bevor ihr zu nähen beginnt - der Stoff schrumpft etwas und bekommt erst nach dem Waschen seine wellige Struktur.

Gestern hab ich mir schon Textilfarbe in Grau gekauft. Leona hat sich nämlich auch schon für ein Sommertop angestellt und ich werd mir auch eins nähen :-). Dann noch ein Sommerkleid und einen Tellerrock für Emmi und einen Schal für den Herbst - drückt mir die Daumen, dass mir auch die kommenden Projekte genau so leicht von der Hand gehen, wie Emmis Bluse. Sonst muss ich mich wohl doch um einen Schnitt umschauen...


 

Lieben Gruß und genießt die Sonne!
Lisa


PS: Von Ergee gibt es gefärbte Mullwindeln in Lachs, Hellblau und Hellgrün (gesehen um 1,50 Euro bei kik) - für alle, die sich das Färben sparen wollen :-)

CONVERSATION

7 Kommentare:

  1. Stefanie6/18/2016

    Prima Idee, danke!

    AntwortenLöschen
  2. Super geworden! Hab ich auch schon länger auf meiner To Sew Liste. Wo hast denn die Windeln gekauft? Denke mal, es sind keine 70 x 70 cm oder? Sieht nach großen aus. Lieben Gruß, Lilly

    AntwortenLöschen
  3. Die Bluse sieht einfach himmlisch aus in ihrer Struktur. Herrlich leicht und bequem. Eine schöne Idee die Mullwindel zur Bluse umzufunktionieren. Ich bin gespannt auf deine anderen Nähergebnisse. Liebe Grüße, Sabine&Paula

    AntwortenLöschen
  4. super tolle Idee♥
    mich würde auch interessieren welche Größe sie haben und wo du sie gekauft hast
    lg SilviaH

    AntwortenLöschen
  5. Tolle Idee und noch tollere Umsetzung! Würde mich ebenso über Informationen dazu freeuen, welche Größe die Kleidung hat und woher genau sie kommt.

    LG

    AntwortenLöschen
  6. Eine sensationelle Idee und so ein Top könnte ich mir auch sehr gut vorstellen. Der weiche Stoffe ist ja kaum zu topen. Welche Windeln hast du gekauft?

    Lg. Irene
    www.moliba.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  7. DAS ist ja mal ne klasse Idee! Sieht supersüß aus an deiner Tochter.Aber es gibt so viele unterschiedliche Mullwindeln leider auch welche die nicht so schön flauschig sind. Bitte verrate mir doch wo du deine her hast und wie groß sie sind;)
    Lg Petra

    AntwortenLöschen