Vorher-Nachher: Ein neues Badezimmer um 4000 Euro

 

 Das Bad war wohl die allergrößte Baustelle im ganzen Haus. Schmal und lang geschnitten und mit seinen 7,5 qm auch nicht gerade riesig. Von Anfang an war klar, dass sowohl WC als auch Bidet zugunsten Platzgewinn weichen mussten. Die Entscheidung fiel uns nicht allzu schwer, da wir mit unserem Dusch-WC [klick] einen perfekten Bidet-Ersatz gefunden haben und noch immer höchst zufrieden damit sind. Außerdem bin ich der Meinung, dass in einem Bungalow ein WC völlig ausreicht.


Die neue Badewanne haben wir wieder am selben Platz montiert. Anstatt der beiden großen Waschbecken, hat unser neuer heißgeliebter Waschtisch aus Eiche Altholz Platz gefunden. Der ursprüngliche Standort der Dusche war mit seinen 60 x 60 cm viel zu klein. Wir haben noch ein Stückchen Wand weggestemmt und eine große barrierefreie Walk-in Dusche draus gemacht. Besonderes Highlight für die ganze Familie ist nach wie vor die Regenbrause ;-), Auch der große Heizkörper neben der Tür musste weichen, dafür haben wir einen über der Badewanne montiert.


Natürlich stand auch bei der Bad-Renovierung wieder der Kostenfaktor im Vordergrund. Unser Limit war 5000 Euro und das haben wir schlussendlich noch mit 1000 Euro unterboten. Unser nigelnagelneues Bad hat also gerade mal 4000 Euro gekostet. Und dabei haben wir aber ganz bewusst darauf geachtet, vernünftige Materialien zu verwenden. So ist es uns gelungen:

Gleich vorne hinweg: Wir haben fast das ganze Material bei Hellweg, unserem nächstgelegenen Baumarkt, gekauft. Dieser Baufachhandel bietet mehrmals im Jahr Prozentaktionen auf Teile oder manchmal sogar aufs gesamte Sortiment an. Hier konnten wir teilweise bis zu 25% sparen.

Wir haben die alten Fliesen nicht entfernt, sondern die neuen darüber gelegt. Das hat uns eine Menge an Zeit und Entsorgungskosten gespart. Das sollte sich aber unbedingt ein Profi ansehen, da keine alte Fliese locker sein darf und der Untergrund speziell vorbehandelt werden muss.




Die 60 x 60 cm großen Bodenfliesen sind Feinsteinzeug aus Italien. Großer Vorteil: Sie sind durchfärbt - d.h. wenn eine Fliese einen "Pecker" (wie sagt man dazu eigentlich in Deutschland?) bekommt, fällt er so gut wie gar nicht auf. Bei den Wandfliesen sind wir etwas günstiger ausgestiegen - sie sind vom örtlichen Baumarkt. Die Armaturen im ganzen Badezimmer sind allesamt von Grohe - hier stimmt die Qualität einfach immer. Der Wasserhahn beim Waschbecken ist übrigens eigentlich ein Küchenwasserhahn. Der Massivholz-Waschtisch aus heimischer Eiche (Altholz) von Pastarro [klick] ist das absolute Herzstück des Bads. Hier haben wir etwas tiefer in die Tasche gegriffen (in 120 x 45 cm kostet er 800 Euro), dafür haben wir beim Waschbecken einiges gut gemacht: 39,90 Euro im Baumarkt unseres Vertrauens :-)





Alle Lampen im Bad sind von Philips und das Brett ist ein Überbleibsel der Küchenregale [klick], die ich mir im Baumarkt aus einer günstigen Küchenarbeitsplatte zuschneiden hab lassen. Das Bad wurde nur halbhoch verfliest. Als Abschluss habe ich mit Resten unserer Küchen- und WC-Fliesen eine Bordüre angebracht. Die übrige Wand haben wir mit dunkelgrauer Latexfarbe gestriechen, die den Vorteil hat, dass sie wasserabweisend und wasserdampfundurchlässig ist. Dennoch lässt sie die Wände atmen und versiegelt sie nicht gänzlich, wodurch Schimmel vermieden wird.





Die Duschwand haben wir online bestellt. Beim Installateur hätten wir das dreifache (!!!) bezahlt. Generell haben wir uns alle Dinge bis auf die Ablaufgarnitur der Badewanne, den Heizkörper und die Duschrinne selbst besorgt - hier haben wir wahrscheinlich das meiste eingespart. Die Badewanne von Duravit (by Philippe Starck) haben wir übrigens zufällig auf willhaben gefunden. Sie wurde in eine neue Eigentumswohnung ein- und gleich wieder ausgebaut, da die Besitzer lieber eine Dusche haben wollten. Ein echtes Schnäppchen und ein wahrer Glücksgriff - ich bin ja ein großer Fan von Phillipe Starck :-)

Einzige Fehlinvestition war wohl der Spiegelschrank...Da es sich um die nicht sehr gängige Breite von 120 cm handelt, war die Auswahl sehr beschränkt und die meisen Produkte richtig teuer (> 800 Euro). Deshalb haben wir uns für einen "günstigen" um 180 Euro entschieden. Ein Fehler: Die Spiegeltüren biegen sich dank des Wasserdampfes bereits in alle Richtungen und schließen nicht mehr richtig - hier wird wohl über kurz oder lang ein neuer her müssen (für Tipps bin ich natürlich dankbar :-).

Ach ja, unsere Besucher fragen mich oft, ob wir denn mit so wenig Stauraum auskommen und die Antwort lautet: Ja! Der Spiegelschrank hat wirklich viel Platz und schluckt alle Kosmetikartikel, Zahnbürsten Deos, Parfums etc. Haarbürsten bewahren wir im Korb neben den Handtüchern auf, der Föhn liegt dahinter. Strandtücher etc. sind im Schrankraum untergebracht und der Kosmetikartikel-Vorrat befindet sich im Flurschrank gleich vor der Tür.

Zugegeben hab ich mich schon ein paar Mal gefragt, warum wir nicht auf die Idee gekommen sind, den benachbarten Schrankraum (11qm) mit dem Bad zu tauschen. In der Früh zu viert (kommt gottseidank nur ca. alle zwei Monate vor) ist die Morgentoilette ein wahres Kunststück. Gottseidank haben wir alle aber so unterschiedliche Aufstehzeiten, dass wir uns so gut wie nicht in die Quere kommen. Ein großer Vorteil eines kleinen Bads ist, dass man es schnell geputzt hat. Das geht hier wirklich ruckzuck. Und seit wir unsere Entkalkungsanlage [klick] haben, bin ich nochmal um einiges schneller ;-)




 

Alles in allem bin ich sehr zufrieden mit dem Umbau! Wir fühlen uns  so richtig wohl in unserer kleinen Wellnessoase und können sowohl in der großen offenen Dusche als auch in der Badewanne herrlich entspannen. Herz, was willst du mehr :-)


Lieben Gruß
Lisa

CONVERSATION

22 Kommentare:

  1. wow das Bad ist euch wirklich gelungen und der Preis ist unglaublich günstig. wir haben vor 3 Jahren nur ein neuen Doppelwaschtisch und Spiegelschrank für mehr als 5000 euro gekauft. Dafür habe ich aber einen Waschisch mit 2 Waschbecken mit 140 cm breit und 4 Schubladen plus einen kleinen Hängeschrank und Spiegelschrank. Ich habe eine deutsche Firma genommen, denn das wird hoffentlich bis zur Rente das letzte sein. Wir haben das vom Sanitärhändler aus unserem Ort machen lassen. Der hat das vor 17 Jahren auch schon damals alles im Haus gemacht. Klar im Internet ist das billiger -ich kaufe einiges im Internet aber Badmöbel wollten wir hier vor Ort uns raussuchen.
    Aber es gefällt mir echt super euer neues Bad

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Sanni, ich hoffe, ich hab bei dir nicht den falschen Eindruck erweckt, dass wir alles nur im Internet bestellt hätten! Der Waschtisch ist vom Tischler aus derselben Stadt und alle anderen Artikel sind vom örtlichen Baumarkt bzw. vom örtlichen Installationsbetrieb. Bis auf den Spiegelschrank-Fehlkauf haben wir nur die Duschwand online bestellt - die kommt aber auch aus Deutschland ;-) Und wenn dasselbe Modell beim Installateur dreimal so teuer ist, dann ist das für mich absolut inakzeptabel (zumal der Installateur die Duschwand ja auch aus Deutschland bestellt)! Ich schaue generell beim Großteil der Produkte, die ich kaufe, dass sie aus Europa kommen. Und mit meinem Post wollte ich v.a. denjenigen Mut machen, die ein nicht allzu großes Budget haben, und ihnen aufzeigen, dass man deshalb keineswegs auf Qualität verzichten muss (wenn man Preise vergleicht etc.). Lieben Gruß Lisa

      Löschen
  2. Wahnsinn, ein Unterschied wie Tag und Nacht. Richtig schön geworden!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Sarah, vielen Dank!
      Lieben Gruß Lisa

      Löschen
  3. Pecker *grins* noch nie gehört.. bei uns hier in Franken heißt es "Macke" :)
    ich find euer Bad super schön!
    Von einem Ähnlichen träume ich auch und 4000 Euro finde ich so günstig!
    Da ist dann wohl auch für mich irgendwann ein ähnlich schönes Bad drin :)

    Viele liebe Grüße

    Franzy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Franzy,
      nur Mut - wenn man Preise vergleicht und ein paar Schnäppchen machen kann, dann geht sich das aus :-)

      Lieben Gruß
      Lisa

      Löschen
  4. nein, nein ich bin auch eine Internetbestellerin. Ich habe das nicht falsch verstanden. Ich finde es klasse, wenn man Geld sparen kann. Aber bei Möbel hatte ich noch nicht den Mut. Ich finde dein Bad ist ein Traum

    AntwortenLöschen
  5. wow, tolles Bad - darf ich fragen, wie groß die Dusche ist, ich hätte auch gerne so eine, aber meine bessere Hälfte murmelt immer nur was von zu wenig Platz und Bad unter Wasser setzen
    Lg
    Edith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Edith,

      dein Kommentar hab ich übersehen, entschuldige! Die Dusche ist ca. 70 cm breit und 120 cm lang!

      Lieben Gruß
      Lisa

      Löschen
  6. Es ist wirklich wunderschön geworden euer Badezimmer!! Ich wünsch dir, dass es möglichst lange ohne "Pecker" bleibt!!;-)!!!
    (-wie sagt man dann in Deutschland eigentlich zum Eierpecken???;-)!)

    Ganz liebe Grüße
    Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Katrin,

      danke!!! In Deutschland werden, glaub ich, gar keine Eier gepeckt!

      Lieben Gruß
      Lisa

      Löschen
  7. Wow, das Badezimmer ist ein wahrer Traum. Der Umbau hat sich mehr als ausgezahlt! Wie heißt es so schön "Klein aber fein", trifft bei euch auf alle Fälle zu.

    Bussi Irene
    www.moliba.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Irene!
      Lieben Gruß nach Linz
      Lisa

      Löschen
  8. Hallo an das liebe Wohnprojekt,

    das Badezimmer ist wirklich toll geworden! Da fühlt man sich beim Betrachten der Bilder direkt sehr wohl. Da ich euren Blog schon seit längerem verfolge, weiß ich, dass ihr schön einrichten könnt. Ich danke euch für die vielen Inspirationen! Macht auf jeden Fall weiter so. Der Blog ist sehr lesenswert, das Konzept stimmt einfach.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
    Marcel W.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Marcel! Deine Worte freuen mich sehr!!!

      Schönes Wochenende,
      Lisa

      Löschen
  9. Hallöchen liebe Familie von Wohnprojekt,

    als ich zunächst gelesen habe, dass ihr die Fließen auf die alten Fließen gelegt habt, fuhr mir der Schreck in die Gliedern. Aber ihr habt recht, wenn sich das ein Fachmann anschaut und absegnet, dann passt das Ganze wiederum.

    Sieht auf jeden Fall super schön aus euer Badezimmer. Ganz viel Spaß wünsche ich damit. :)

    LG Thomas

    AntwortenLöschen
  10. Unser Bad war nicht viel teurer und das zeigt doch wieder einmal mehr, dass günstig umbauen nicht billig ausehen muss. Mir gefällt auch sehr die dunkle Farbe oberhalb des Fliesenspiegels und der Waschtisch ist ein Träumchen. Die Sache mit dem Spiegelschrank erschreckt mich aber doch - hallo? Der Hersteller produziert Spiegelschränke für Nasszellen, nicht für Trockenräume, da darf man doch als Käufer erwarten, dass die Kanten der Spiegeltüren fachgerecht verklebt werden, sodass kein Dampf in den Kern dringen kann...seufz...
    Ich gratuliere euch jedenfalls zu eurem gesamthaft gelungenen Umbau mit den tollen Vorher-Nachherbildern. Ein Zimmer ist schpner als das andere geworden!
    Lg Carmen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Carmen,
      ja - endlich mal jemand, der das noch bestätigen kann! Bzgl. Spiegelschrank hast du komplett recht!!!

      Lieben Gruß in die Schweiz
      Lisa

      Löschen
  11. Wow! Man mag kaum glauben, dass es wirklich noch der gleiche Raum ist. Der Waschtisch ist wirklich ein Schmuckstück und ihr habt das Bad ganz toll gemacht :) Uns steht das alles noch bevor und ich bin gespannt, wie es dann am Ende aussieht. Wenn es nur halb so chic wie euer Bad wird bin ich zufrieden :)

    Lieben Gruß
    Katja
    www.kreavida.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Katja, ich drück euch die Daumen für eine erfolgreiche Renovierung!

      Lieben Gruß
      Lisa

      Löschen
  12. Hi Lisa,
    Wow, das ist echt richtig richtig schön geworden! Und ich bin total beeindruckt, wie günstig das ging trotz hochwertiger Materialien wie diesem Traum-Waschtisch (den würd ich mir auch sofort holen! :)). Und: ich wusste gar nicht, dass man einfach über Fliesen drüberfliesen kann, das ist ja mal grandios!
    Wenn ich mal soweit sein sollte, greif ich gern auf diesen Inspiration zurück!
    Liebe Grüße,
    Corinna
    www.kissenundkarma.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Corinna! Aber Achtung: das Drüberfliesen funktioniert nur, wenn die bestehenden auch wirklich ganz fest haften.

      Lieben Gruß
      Lisa

      Löschen