Eine neue Vase


Lange dachte ich, dass ich wohl die nächsten 20 Jahre keine neue Vase bräuchte. Habe ich doch das letzte Jahrzehnt zahlreiche Modelle in den verschiedensten Farben und Formen angehäuft und nach dem Kauf einen möblierten Hauses (mit gefühlten 50 Vasen drin...) war ich erstmal gesättigt.
 
Leider hat mir abermals Pinterest einen Strich durch die Rechnung gemacht. Plötzlich waren sie überall, die schönen Vasen, meist zylinderförmig und immer mit einer großen Öffnung, die es möglich macht, dass die Blumen schön weit auseinander bzw. bewusst auf eine Seite fallen.

Also hab ich mich auf die Suche nach einem bezahlbaren, fair produzierten Teil gemacht. Zuerst hab ich mich in unserer Kleinstadt umgesehen, aber ausschließlich Modelle "made in China" gefunden und da es sich ja hier um keine Mingvase handelte, bin ich mal (zugegeben ohne nachzuforschen) davon ausgegangen, dass diese Vasen wohl unter nicht allzu guten Bedingungen produziert wurden.

Das Motto "Fahr nicht fort - kauf im Ort" kann ich leider nur bei Lebensmitteln gelten lassen. Wenn man sich faire Kleidung oder Dekoartikel vorzugsweise produziert in Europa zulegen möchten, das wird man paradoxerweise meist nur online fündig. Traurig eigentlich...

Gefunden hab ich mein Modell hier*. Schlicht und schön - genauso wie ich sie mir vorgestellt hatte :-)


Zylinderform made in Europe

Zylinderform made in Europe

Zylinderform made in Europe


Lieben Gruß und ein schönes Wochenende
Lisa



*Affiliate






CONVERSATION

1 Kommentare:

  1. Hallo Lisa,

    leider gibt es im Heimatort wirklich zu viele Produkte die den bitteren Aufdruck von "Made in China" besitzen. Eine aus Hand gefertigte Vase hat eben ihren Preis. Aber zum Glück gibt es tolle online Angebote. Lieben Gruß

    AntwortenLöschen