Kaum zu glauben, aber tatsächlich wahr: Der erste Raum in unserem neuen Heim ist fix und fertig! Während im Großteil des Hauses noch nicht einmal Türen, geschweige denn Sockelleisten oder Vorhänge montiert sind, war das stille Örtchen mit seinen gut 2 Quadratmetern unsere oberste Priorität. Haben wir uns doch schon sehnlichst auf unser neues Geberit AquaClean-WC gefreut.

Doch beginnen wir von vorne:

Wie ich euch bereits hier berichtet hab, hätte ich mich ja mit den violetten Fliesen im WC anfreunden können, aber für den Mann im Haus war das von vornherein ein absolutes No-Go. Also kam ich auf die Idee, die gut erhaltenen Wandfliesen mit weißem Fliesenlack zu überstreichen. Dass der Boden neu gemacht werden musste, war von Anfang an klar, da die meisten Fliesen schon ziemlich locker waren.

Wir waren uns also einig - die Fliesen durften bleiben, nur eine andere Farbe war Bedingung.

Dass wir aufgrund der Optik kein herkömmliches Spülkasten-WC haben wollten, war selbstverständlich. Außerdem stand ein Hänge-WC auf der Wunschliste. Die zu diesem Zeitpunkt einzige ersichtliche Möglichkeit ein Vorwandelement, was sich allerdings fast unmöglich schwierig gestaltet hätte, da WC und Waschbecken an einer Wand montiert sind und der kleine Raum auch keine andere Position zugelassen hätte.

Bei der Recherche im Internet bin ich schließlich auf den Geberit Monolith gestoßen. Er sieht zwar nicht aus wie ein Spülkasten, ist aber einer, und was für einer! Und die Draufgabe: Der Monolith funktioniert sowohl mit einem Stand- als auch mit einem Hänge-WC. Somit die ideale Lösung für unsere WC-Sanierung. Die alten Fliesen würden unversehrt bleiben, lediglich das Abflussrohr musst vom Boden in die Wand verlegt werden und für unser neues Dusch-WC brauchten wir einen Stromanschluss. Und jetzt gehen wir ins Detail:








 
Fliesen lackieren: 

Mit dem stoß- und schlagfesten Fliesenlack von Albrecht konnten wir sehr gute Ergebnisse erzielen. Besonders sympathisch fand ich, dass der Grund- und Endanstriche aus einer Dose kamen und somit keine zusätzliche Grundierung notwendig war.

Ich ging auf Nummer Sicher und strich die Wandfliesen mit einer Lackierwalze in drei Durchgängen. Bei den ersten beiden Wänden malte ich die Fugen zuerst extra mit einem Pinsel vor - das erwies sich aber absolut als nicht notwendig. Die Lackierwalze schaffte es auch so!



Nachdem der Abfluss in die Wand verlegt wurde.
Nach dem ersten Anstrich und gerade am Grübeln, welcher Bodenbelag es denn nun werden sollte.

Der Boden:

Diese Fliesen werden euch noch ein paar Mal im Haus unterkommen! Wir haben sie zufällig in einer IKEA-Ausstellungsküche entdeckt und uns beide sofort verliebt! Das Modell heißt Tassel Grafito und ist von der spanischen Manufaktur Vives Ceramica. Die Fliesen sehen zwar aus wie Zementfliesen und haben auch eine samtig-weiche Oberfläche, sind aber ganz normale Fliesen und deshalb auch einfach zu verlegen und reinigen! Die vielen verschiedenen Muster wirken aufgrund desselben Tons überhaupt nicht unruhig! Ich kann mich nicht sattsehen :-)



Das Dusch-WC:

Das AquaClean Sela und der Monolith von Geberit wurden blitzschnell geliefert.
Im Handumdrehen wurde das WC samt Spülkasten von unserem Installateur aufgestellt.



Bei uns gilt die komplette Familie als "Bidet-verwöhnt". Im Badezimmer war zwar der Anschluss für ein Bidet vorgesehen, da der Raum aber ohnehin sehr klein ist, haben wir uns aus Platzgründen dagegen entschieden.
Ein so genanntes "Dusch-WC" schien daher als perfekte Alternative. Dabei wird der Po nicht bloß mit WC-Papier, sondern hautschonend und hygienisch mit warmen Wasser gereinigt. 
In diesem Produkt-Video wird ganz genau erklärt, wie unser Modell, das AquaClean Sela funktioniert: 

 

Die Montage war einfach und wurde im Handumdrehen von unserem örtlichen Installationsunternehmen vorgenommen.

Die Bedienung ist denkbar einfach! Sowohl Strahlrichtung als auch Intensität können mittels Fernbedienung (und zusätzlich auch seitlich am WC-Sitz) gesteuert werden.

Nachdem wir unser AquaClean Sela nun schon seit gut einem Monat "testen", kommt die gesamte Familie einhellig zum selben Urteil: Das WC ist für uns unverzichtbar geworden! Das AquaClean macht ein Bidet überflüssig. Toll, dass wir nun beides in einem Gerät haben.

Leona hat's auf den Punkt gebracht, als ich sie gefragt hab, wie sie das neue WC findet: "So super! Ich freu mich schon immer voll, wenn ich auf die Toilette muss!" :-)

Die wesentlichen Vorteile gegenüber einem "normalen" WC:

  • hygienische Reinigung
  • Gefühl wie frisch geduscht
  • wenig Toilettenpapierverbrauch
  • Komfort 
 Wir würden nicht mehr tauschen wollen! 


Der Design-Spülkasten:




Der Monolith revolutioniert für mich den Spülkasten an sich und ist ein echte und vor allem sehr ästhetische Alternative zum Vorwand-Element. Das Material ist sehr hochwertig, von den Drückern bis zur Glasplatte.

Den Monolith gibt es in den Farben Umbra, Schwarz, Weiß und Mint in der Bauhöhe 101cm und 114cm, sowohl für Stand-, als auch für Hänge-WCs. Er eignet sich hervorragend für Sanierungen und lässt sich in der Regel ohne bauliche Anpassungen und Eingriffe in die Bausubstanz mit den vorhandenen Wasser- und Abwasseranschlüssen verbinden.







Was sagt ihr dazu? Findet ihr's gelungen? Ich freu mich auf Feedback!

Lieben Gruß





Kooperation