Wir sind vor drei Jahren auf den Boxspring-Zug aufgesprungen. Leider zu überhastet und ohne Hintergrundwissen. Einfach zum Möbelhaus mit den vielen X gefahren und uns dort mehr oder weniger fachmännisch beraten lassen. Zwar dachten wir, wir hätten mit einer sehr renommierten österreichen Matratzenmarke und einem dementsprechenden Preis alles richtig gemacht, doch schon nach ein paar Wochen gab es erste Probleme mit der so genannten "Kuhlenbildung". Nachdem der Topper ausgetauscht wurde, hatten wir ein paar Tage Ruhe, danach aber sofort wieder dasselbe Problem. Seitdem liegen wir in einer gefühlten Grube und machen uns Gedanken um ein neues Bett.

Wir fragen uns gerade, was die beste Lösung für uns ist. Back to the roots und wieder ein Massivholzbett, ein anderes Boxspringbett versuchen, oder vielleicht ein Polsterbett?

 

Prinzipiell gefällt mir die Boxspring-Optik ja wirklich gut und eventuell wär hier ein Polsterbett das Richtige. Die Schweizer Manufaktur "Grand Luxe" ist auf mich zugekommen und hat mich gefragt, ob ich Interesse hätte, einen Bericht über ihren Handwerksbetrieb zu schreiben.

Die Polsterbetten von Grand Luxe sind bis ins kleinste Detail handmade und individuell gefertigt, exakt nach den persönlichen Wünschen bezüglich Stil, Lieblingsfarben, Materialien und Maße. Zudem sind die Bezüge abnehmbar, so dass sich diese Designbetten bei Bedarf auch komplett neu einkleiden lassen. Der Kunde entscheidet hier also, welche Bettuntergestelle, Kopfstücke und Füße mit einer großen Auswahl aus edlen Stoffen kombiniert werden sollen. Zudem sind sämtliche Kopfteile auch auf der Rückseite gepolstert und bezogen und jedes Bett kann dadurch frei im Raum platziert werden.

Allen Grand Luxe-Schlafsystemen gemeinsam ist die spezielle Kombination von Unter- und Obermatratze. Beide Matratzen sind Taschenfederkernmatratzen. Die Untermatratze ist mit hunderten von Mini-Taschenfederkernen ausgestattet und stützt die Obermatratze, die aus sieben Komfortzonen besteht. Das Zusammenspiel beider Elemente sorgt für eine punktgenaue Stützung des Körpers.

Auch hinsichtlich der Materialien setzt Grand Luxe größten Wert auf Qualität und Komfort. Wo immer es möglich ist, werden natürliche Funktionsmaterialien eingesetzt. Für eine optimale Luftzirkulation wird bei den Federtaschen ausschließlich Baumwolle verwendet. Das über dem Taschenfederkern liegende Feinpolster wird vorwiegend aus Wildseide, Kaschmir, Lammschurwolle und Rosshaar per Hand gefertigt.


Wenn man die vielen Arbeitsschritte auf den Fotos unterhalb sieht, kann man nachvollziehen, dass es sich bei einem solchen Polsterbett um eine kostspielige Anschaffung handelt (die Betten beginnen bei 4300 Euro). Die Produktion befindet sich ausschließlich in der Schweiz und das Gefühl, in einem einzigartigen, nach meinen Wünschen individuell angefertigten Bett zu schlafen, hat natürlich schon etwas Verlockendes. Allerdings müssten wir für diesen Schlaftraum realistischerweise ein paar Jahre oder mehr sparen :-)


Wie geht's euch in eurem Schlafgemach? Erzählt mal, seid ihr zufrieden mit eurem Bett? Wenn ja, was sind eure Tipps für eine geruhsame Nacht? 
 

Ich wünsch euch süße Träume!
Lieben Gruß
Lisa 



 
PS: Der Gewinner des Kissens ist: Lilly Hausfee!
Kooperation