Im zweiten Teil unserer Kooperation mit Bosch Smart Home möchte ich heute genauer auf die Bereiche Sicherheit und Einbruchschutz eingehen. Den Bericht zu den Themen Raumklima und Wohnkomfort findet ihr hier.

Einbrüche, vor allem in der Zeit zwischen Oktober und März, gehören auch bei uns am Land leider schon fast zur Tagesordnung. Wir sind froh, mit Bosch Smart Home ein System gefunden zu haben, das uns wirklich sofort überzeugt hat - nicht zuletzt weil die Installation einfach kinderleicht ist und die Produkte in punkto Qualität und Design sehr ansprechend sind.

Umfassende Sicherheit für unser Zuhause


Die System-Sicherheitslösung von Bosch Smart Home bietet Schutz vor Bränden und ungebetenen Gästen. Wir haben uns zum Test für folgende Produkte entschieden: Tür-/Fensterkontakt, Zwischenstecker, Universalschalter Flex, Außenkamera mit Dreifachfunktion, Twinguard. Wie schon im vorigen Posting, erkläre ich euch untenstehend wieder die Funktion der einzelnen Komponenten.



Tür-/Fensterkontakt


Der Tür- oder Fensterkontakt ist multifunktional. Zum einen fährt das System während des Lüftens die Temperatur des Heizkörpers zurück und zum anderen dient der Kontakt als Einbruchsmelder. Wird nach Aktivierung des Alarmsystems das Fenster oder die Tür geöffnet, erfolgt eine Push-Benachrichtigung aufs Handy. In der App kann von unterwegs aus jederzeit deren Status geprüft werden. Empfehlenswert ist hier meiner Meinung nach die Kombination mit dem Bosch Smart Home Rauchmelder (nicht dem Twinguard). Verbunden im System kann die eingebaute Sirene des Raumelders bei einem registrierten Einbruch Alarm schlagen und durch den lauten Ton potentielle Einbrecher abschrecken.




Zwischenstecker und Universalschalter Flex


Mit dem Bosch Smart Home Zwischenstecker kann man verschiedenste Elektrogeräte ein- und ausschalten. Wir nutzen ihn zur Steuerung unserer Lampen. Mit dem Universalschalter Flex (ein Schalter, der nicht fix montiert wird) bzw. mit der App lassen sie sich bequem z.B. vom Sofa aus bedienen.

Mittels Universalschalter sowie via App lassen sich außerdem verschiedenste Dienste und Produkte kombinieren und aktivieren. Wie zum Beispiel das Alarmsystem, Anwesenheitssimulation oder Reduktion der Raumtemperatur.


 

Twinguard


Die Funktionen des Twinguard hab ich im vorigen Posting schon genauer beschrieben. Hier sei erwähnt, dass er auch in Sachen Sicherheit seine Dienste leistet. Er misst die Luftgüte und schlägt unter anderem bei Rauchentwicklung Alarm. Mit einer Push-Benachrichtung bekommt man die Warnung aufs Handy, vor Ort ertönt eine Sirene.



Außenkamera


Die Eyes Außenkamera kommt mit einer Dreifachfunktion daher: Zum einen dient sie als Überwachungskamera und Leuchte und zum Anderen hat sie eine Video-Gegensprechfunktion. Für uns eine perfekte Kombi, da wir in unserer Eingangstür keinen Spion eingebaut haben und uns zudem endlich von unserer unschönen Außenleuchte verabschieden können. Die Kamera funktioniert mit der Bosch Smart Camera App und ist schon in Kürze auch via Bosch Smart Home System App nutzbar. Bei Tageslicht werden rund um die Uhr Full-HD-Farbvideos geliefert und dank integrierter Bewegungssensoren zeichnet die Kamera ausschließlich relevante Ereignisse auf. Auch im Dunkeln liefert sie durch 10 Meter Beleuchtungsdistanz sehr gute Bilder. Durch das Licht, welches durch den Bewegungsmelder ausgelöst wird, schreckt sie zudem ungebetene Gäste ab.


Wie ich im letzten Posting auch schon erwähnt habe, sind wir vom Bosch Smart Home System uneingeschränkt begeistert. Besonders gefällt uns, dass so auch Altbauten ganz einfach auf den neuesten Stand der Technik gebracht werden können. Ich sage danke, dass wir die Möglichkeit bekommen haben, diese tollen Produkte auszuprobieren. Für mich ein völlig neues Terrain - ich musste mich erst wirklich selbst davon überzeugen, wie einfach die Installation und Handhabung der einzelnen Komponenten ist. So macht auch mir Technik Spaß - und das will was heißen ;-)


Lieben Gruß
Lisa

KOOPERATION: Dieser Beitrag entstand 
in freundlicher Zusammenarbeit mit Bosch Smart Home.