Trendsetter Ferm Living ist mit schuld an meiner akuten Riffelglas-Sehnsucht...

Und ich dachte, ich sei mittlerweile ziemlich resistent gegen all die Interior-Trends, die in scheinbar immer kürzeren Abständen auf uns hereindonnern. Doch vor kurzem war er plötzlich wieder da, der gemeine Haben-Will-Moment und hat mich seither nicht mehr losgelassen. Trend der Stunde: geriffeltes Glas. 
Als Trinkbecher, Karaffen und Vasen, aber auch als Raumtrenner oder Duschwände und sogar als Lampenschirme (diese gibt's aber derzeit leider nur Second Hand) find ich das Material neuerdings unwiderstehlich! Ich bin übrigens gleich in den Keller gegangen auf der Suche nach etwas Riffeligem. Fündig bin ich geworden, aber leider nur in Form einer Bodenvase und sowas ist ja grad nicht wirklich sehr angesagt. Und wenn irgendwann mal wieder der Bodenvasen-Trend aufpoppt, kann wahrscheinlich keiner mehr Riffelglas sehen ;-)

Hier hab ich ein paar Ripple-Artikel für euch zusammengesucht:



  
Auch als Küchenfront macht sich geriffeltes Glas bestens! Via Amuneal
Aber ich denke, dass nicht nur geriffeltes Glas in den nächsten Jahren interessant wird - viele Formen von Strukturglas warten auf ein Comeback! Beispiel gefällig: Ist diese Vitrine namens Haze nicht ein Traum?
Auch hier ist es wieder die Marke Ferm living, die zeigt, wie cool man diese längst vergessene Glasart interpretieren kann.

Via Ferm Living
 Mehr Riffled-Glass-Inspo in Form von Duschwänden oder Raumteilern findet ihr übrigens auf meinem Pinterest-Account. Hier entlang!


Lieben Gruß
Lisa


Affiliate