Dieser Beitrag enthält Werbung.

Alles begann 2004, als 3 Künstler eine Wohnung als Atelier umfunktionierten, um handgemalte Bilder für den internationalen Verkauf anzufertigen. Bald schon zogen die ersten Drucker ein, sodass Motive für digitale Bilder und Fotografien vorbereitet werden konnten. Bis heute hat sich die Fläche des Bimago-Büros fast verzehnfacht. Mittlerweile hat das Unternehmen mehr als 250 Mitarbeiter und verkauft über 160 000 teilweise selbst designte Grafiken!
 
Nicht nur Poster kann man im Bimago-Onlineshop erwerben. Auch Fototapeten, Leinwandbilder, Pinnwände und sogar Paravents können bestellt werden. Obwohl es so viele unterschiedliche Motive gibt, kann man die Suche nach dem richtigen Bild ganz einfach gestalten. Man kann die Auswahl beispielsweise nach Produktart, Innenräumen, Wandfarben, Themen oder Wohnstilen filtern. Das finde ich sehr praktisch und übersichtlich!

Ich war auf der Suche nach einer hübschen, nicht alltäglichen Weltkarte für Emilias neues Zimmer und war von der Auswahl der Bimago-Weltkarten echt überwältigt! Zahlreiche Farben, Formen und Stile stehen hier zur Auswahl.



  
Wir haben uns für eine Pinnwand mit dezenter Farbkombination entschieden und sind sowohl mit der Lieferung als auch mit der Qualität des Produktes sehr zufrieden!

Über Emmis DIY-Schreibtisch (bestehend aus zwei Rollcontainern vom Möbelschweden und einer Massivholzplatte ausm Baumarkt) macht sie eine ziemlich gute Figur, wie ich finde.

Mit dem Code "wohnprojekt20" bekommt ihr bis 17. Mai 20% Rabatt auf das gesamte Bimago-Sortiment!





Lieben Gruß
Lisa


PS: Auf meinem Instagram-Account könnt ihr heute einen 100 Euro-Bimago-Gutschein gewinnen :-)


Der Beitrag entstand 
in Kooperation mit Bimago.