Ich denke, ich wiederhole mich, wenn ich sage, dass Oster- ja eigentlich sogar die komplette Frühlingsdeko so gar nicht meins ist. Da wir aber der Tradition wegen jedes Jahr einen Osterstrauch  bei uns zuhause haben, hab ich mir heuer was besonders Schönes einfallen lassen - nicht kitschig, minimalistisch, filigran und edel!


Ich hab mir überlegt, wie man Küken- und Hasenmotive sowie Eier etwas Coolness verleiht und bin zu folgendem Schluss gekommen: 
 
"Wenn die Form schon nix hergibt, dann wenigstens das Muster!"
 
Und so hab ich zum ersten Mal Fimo im Terrazzo-Look gemacht. Den Anstoß dafür hat mir vor kurzen meine Große gegeben, als sie sich aus genau diesem Material Ohrringe gemacht hat (die sehen echt echt super aus!). Die goldene Kette als Aufhängung statt herkömmlichen Satin- oder Bastbändern hab ich ja bereits bei unserem letzten Weihnachts-DIY verwendet  (ihr erinnert euch? Hier geht's zum Beitrag) und war so begeistert, dass ich sie wieder genommen hab. Sie machen die Anhänger zu richtigen Schmuckstücken!
 
 

Anhand der Bilder seht ihr eine Schritt für Schritt-Anleitung - weißes Fimo ausrollen, mit unterschiedlich großen Fimo- Stückchen in Wunschfarbe "belegen", drüber rollen, ausstechen, Loch zum Aufhängen nicht vergessen und bei 110 Grad 30 min backen. Fertig!
 









 
Die Goldketten und Verschlüsse hatte ich noch von meinem letzten DIY übrig (hier hab ich sie bestellt).

Wir haben das Fimo diesmal mit unserer Nudelmaschine flach gewalzt - das hat richtig gut funktiont! Ein kleiner Tipp: Arbeitet am besten mit Handschuhen. Vor allem auf der weißen Modelliermasse sieht man nämlich jedes Staubkorn. Und noch ein Tipp: Stecht die Formen gleich auf dem Backpapier aus - dann müssen die Anhänger nicht mehr umgeschichtet werden.
 
Viel Spaß beim Werkeln,
Lisa