Ich hab ein Hochbeet (mit ziemlich viel Kohlrabi und Brokkoli)


Für mich war klar, wenn ich mal ein Haus hab, dann hab ich auch ein Hochbeet. Nachbarschaftstalk Nummer eins ist schließlich, wer sein Hochbeet wie befüllt und wer die meisten Schichten hat, ist der Gewinner ;-) Nein, das war jetzt etwas überspitzt - aber seitdem ich beschlossen habe, ein Hochbeet anzulegen, hab ich zu diesem Thema wirklich unzählige Meinungen und Tipps zu hören bekommen.

"Ohne Pferdemist geht gar nix", "Ganz unten musst du ganz viel Karton reinlegen", "Brennesseljauche ist das Um und Auf"  und "Ich hab nur Gartenerde und ein bisserl Kompost verwendet und es wächst alles ganz wunderbar" waren die Top Kommentare. Ich hab folgende Variante gewählt: Strauchschnitt, Grünschnitt, Gartenerde, Kompost und drauf noch etwas Bio-Hochbeeterde. Zwischen Gartenerde und Kompost hat's mir allerdings mal kurzfristig gereicht, da ich ziemlich frustriert war, wieviel so ein kleines Hochbeet an Erde schlucken kann und wie der voluminöse Strauchschnitt durch die Erde auf 10 cm eingeht. Und wieviel das Anlegen eines Hochbeets eigentlich kostet - das hab ich ein bisschen unterschätzt.

Als der mühsame Teil des Befüllens endlich geschafft war, ging es ans Aussuchen der Pflanzen. Meine Mama hat mir hierfür einen wichtigen Tipp gegeben: Schwachzehrer wie Salat und Spinat erst im dritten Jahr setzen, anfangs nur Starkzehrer wie Tomaten, Kohlrabi, Sellerie, Brokkoli, Gurken und Zucchini.

Im ersten Jahr ist nämlich ein Überschuss an Nährstoffen im Boden, der für manche Pflanzen (Schwachzehrer) zuviel ist, darum sollte man sich anfangs besonders auf solche Pflanzen konzentrieren, die einen großen Nährstoffbedarf (Starkzehrer) haben. 

Das viele Nitrat im ersten Jahr verhilft den Salatpflanzen zwar zu üppigem Wachstum (darum freut sich jeder über "so riesige Salatköpfe" im Hochbeet ;-), da das Nitrat aber zu Nitrit umgewandelt wird, ist es für den Menschen ganz und gar nicht gesund.

Also hab ich in diesem Jahr auf Salat (die Pflanze, auf die ich mich eigentlich am meisten gefreut hatte) verzichtet und mich auf Gurken, Zucchini, Brokkoli, Tomaten und Kohlrabi konzentriert und hoffe, dass alles gut wächst und gedeiht!



Folgenden Beetplan für die ersten drei Jahre hab ich übrigens hier gefunden:

Fotonachweis: http://biologiedidaktik.at/Pflanzen/hochbeet.html

Jetzt aber zum Making of: Ich habe lange nach dem passenden Hochbeet gesucht: unbehandelt sollte es sein, hoch genug und nicht zu teuer. Fündig geworden bin ich bei Lions Home [klick]. Hier werden Produkte von großen Onlineshops, aber auch kleinen und weniger bekannten Nischenshops präsentiert. Das ganze funktioniert wie eine Suchmaschine. Lions Home vermittelt einen zum richtigen Shop.

Ich habe in der Suchfunktion "Hochbeet" eingegeben und mir aus einer Vielzahl an Vorschlägen das Passende ausgesucht. Ein Klick auf das Produkt hat mich dann, in meinem Fall, zu Otto, weitergeleitet, wo ich das Hochbeet dann auch gekauft habe.

Nach kurzer Zeit ist das Paket per Gratisversand angekommen, bestehend aus einer Vielzahl von Brettern, Schrauben und einer Anleitung, die so gut beschrieben war, dass ich das Hochbeet ganz ohne männliche (;-) Unterstützung zusammenzimmern konnte.



Bevor es ans Zusammenbauen ging, habe ich den Platz, auf dem das Hochbeet nun steht, etwas ausgegraben und mit feinem Schotter aufgefüllt. Danach wurden die einzelnen Bretter geölt. Nachdem ich das Hochbeet zusammengeschraubt hatte, habe ich an die Unterseite noch einen feinen Maschendrahtzaun getackert, um Maulwürfe und Wühlmäuse fernzuhalten.


Bestimmt habe ich nicht alles richtig gemacht, und - zugegeben - hab ich mich nach dem Einpflanzen gefragt, was ich mit derart viel Brokkoli und Kohlrabi mache ;-), aber dann werden halt einfach einige neue Rezepte ausprobiert, viel für den Winter eingefroren und eigentlich wollte ich ja eh immer schon zu Familie und Freunden sagen: "Wollt ihr euch was mit nach Hause nehmen - bei uns wächst dieses Jahr alles wie wild" ;-)

Lieben Gruß und ein schönes Wochenende
Lisa

PS: Und falls jemand tolle Brokkoli- und Kohlrabi-Rezepte hat - ich würd mich drüber freuen :-)





Kooperation

CONVERSATION

4 Kommentare:

  1. Ich hätte auch so gerne ein Hochbeet, aber leider haben wir keinen Platz :-(.
    Tja, so stehen jetzt Unmengen an Töpfen und Trögen herum.

    Lg. Irene

    AntwortenLöschen
  2. Your blog is very impressive and have the useful information it is really caught my attention.


    great work

    تصميم مواقع





    good job Beautiful! :)

    حراج السيارات

    AntwortenLöschen
  3. Vielen Dank für die tollen Anregungen und Informationen. Auch der Beetplan ist ja klasse. Ich muss mich unbedingt auch mal daran ausprobieren.

    Liebe Grüße Sulue

    AntwortenLöschen
  4. Ich sehe die gleichen löblich Artikel. Ich würde empfehlen!

    AntwortenLöschen